Zwischen Lust und Frust

Mein ArbeitsplatzNun ist er zu Ende, der letzte Tag meines Malkurses, an dem ich diese Woche teilnahm. Ich liebe es!
Meine Beine schmerzen von der vielen Rumsteherei und ich bin hundemüde, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es sind ein paar tolle Bilder entstanden. Mein Mittwochstief war auch wieder dabei und ich dachte ich bekomme das niemals so hin, wie ich mir das vorgestellt hatte… habe ich schlussendlich auch nicht, sondern anders ;o) aber das seht ihr dann selbst, wenn ich euch die Bilder vorstelle.

Ich musste leider feststellen, dass man Bienen nicht so wie Kühe malen kann. Dass man da nicht einfach großflächig, bunt drauflosmalen darf, wie ich es von meiner letzten Serie  gewohnt war. Ich habe sie verflucht, die Biene auf meiner Vorlage ;o) Ich habe gekämpft… mit der Biene, mit mir, mit meiner tollen Dozentin Gabi Kaltenböck, die mich mal machen ließ, um selbst zu sehen, dass das so nicht klappen wird. Dieser Kurs war echt wichtig für mich.

Fazit: Super Kurs, ich konnte alte Gewohnheiten loswerden und viel Neues lernen. Jetzt heißt es weiterhin: üben, üben, üben.

Eure
Tamara

(Dieser Beitrag wurde insgesamt 320 mal gelesen. Heutige Besuche: 1)

2 Kommentare zu Zwischen Lust und Frust

  1. Prisca sagt:

    Hallo Tamara
    Freue mich schon jetzt auf deine neue Bilder. :-):-):-)
    Liebe Grüsse

    PriscA

    • Tamara sagt:

      Hallo Prisca!
      Freut mich sehr von dir zu lesen! Hoffe es geht euch gut! Ja, man darf gespannt sein ;o)
      GlG

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.